Workshop 5 - Softwareentwicklung zum Anfassen
Stefanie Behrens, Rostock
Zielgruppe: Orientierungsstufe, Sekundarstufe I
Rahmenplanbezug: Sprachen und Sprachkonzepte, Projekte und Arbeitsgemeinschaften

Drei oder mehr Zeilen Code für die simple Ausgabe eines „Hallo Welt“ voll von kryptischer Syntax — kein Wunder, dass so mancher Schüler mit dem Programmieren überfordert ist. Dabei soll doch eine Programmiersprache lediglich ein Werkzeug für die Vermittlung fundamentaler Ideen der Informatik sein und nicht noch eine zusätzliche Hürde darstellen.

In diesem Workshop werden Entwicklungsumgebungen für die visuelle Programmierung wie Scratch, Blockly vorgestellt. Zusammen mit Hardware wie dem PicoBoard, MakeyMakey und dem Arduino können so neue Zugänge in die Algorithmik geschaffen werden. Durch die Kombination der verschiedenen Werkzeuge sind der Kreativität der Schüler keine Grenzen gesetzt. Da bereits durch ein paar Klicks ein kleines lauffähiges Programm entsteht, aber auch große, umfangreiche Projekte umsetzbar sind, eignen sich die vorgestellten Werkzeuge gut für die Binnendifferenzierung.

Technische Hinweise:

Für die Umsetzung dieser Workshopinhalte benötigen Sie ein eigenes Notebook.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (WS5-Materlial.zip)Material.zip[ ]1224 KB